Verkehrskonzept Oberfeld / Obermoos

Die Gemeindebehörden haben entschieden

Ausbau Trottoir in der Brentanokurve Einführung Tempo 30 freiwillig

 

Ausbau Brentanokurve

Der Ausbau des Trottoirs in der Brentanokurve kommt zusammen mit der Sanierung der Oberfeldstrasse und wird somit vor Beginn der Bauarbeiten in der Paulimatte realisiert. Auch werden die Fussgängerstreifen nicht verschwinden. Froh darüber sind unsere Schülerinnen und Schüler, welche damit einen etwas sichereren Schulweg antreffen.

Einführung Tempo 30 freiwillig

Auf unsere Idee, der Beibehaltung von Tempo 40 auf der Postautoroute und der Einführung von Tempo 30 auf den restlichen Strassen im Quartier gingen die Behörden nicht ein. Sie haben sich dazu entschlossen, im ganzen Quartier auf Tempo 30 freiwillig zu setzen. Weiter sollen an zwei neuralgischen Stellen bauliche Massnahmen den Verkehrsfluss beruhigen.

 

Mitwirkungsbericht mit Unschärfen

Im Mitwirkungsbericht vom 28. Januar 2016 der Firma weber + brönnimann ag wurden die statistischen Auswertungen lediglich von denjenigen 66 Personen gemacht, welche die verteilten Fragebogen beantwortet haben. Die Meinungen der 250 Anwohner, welche unsere Ideen vertraten, wurden in der Analyse zu wenig berücksichtigt. Das ist bedauerlich, weil der Entscheid des Gemeinderates auf dieser Analyse beruht.

 

Unter Berücksichtigung der 250 Stimmen sehen die Mehrheitsverhältnisse eindeutig anders aus. Die von uns erstellten, angepassten Auswertungen einzelner Fragen, finden Sie unter dem folgenden Link: 

Auswertung_Verkehrskonzept_Oberfeld_und_Obermoos.pdf

 

Die Meinung der Anwohner respektieren

Mit der Einführung einer freiwilligen Tempolimite von 30 km/h können wir leben, obwohl dies nicht dem Wunsch der Mehrheit der Anwohner entspricht. Immerhin werden bis auf zwei Ausnahmen, keine verkehrsberuhigenden Massnahmen wie seitliche Einengungen geplant. Dies soll auch in Zukunft so bleiben.

 

Weiterhin dürfen die Fussgänger zur Überquerung der Strassen die Fussgängerstreifen nutzen. Dies bringt Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer.

 

Die Einführung von Tempo 30 freiwillig ist für zwei Jahre versuchsweise geplant. Es besteht die Gefahr, dass die unbeliebten seitlichen Einengungen zu einem späteren Zeitpunkt doch noch eingeführt, oder dass die Fussgängerstreifen aufgehoben werden. 88 % der Mitwirkenden wollen keine Einengungen und wollen weiterhin Fussgängerstreifen im Quartier. Wir fordern von den zuständigen Behörden, diese klare Aussage der Anwohner zu respektieren.

 

Wir werden uns weiterhin für eine vernünftige Verkehrplanung im Oberfeld und Obermoos einsetzen.

 

FDP.Die Liberalen Vechigen

 

 

 

Weitere Infos zum Verkehrskonzept:

Verkehrsmassnahmen_Oberfeld_Obermoos_Tempo_30.pdf